Einlagen und ihre Wirkung

Es gibt verschiedene Fehlformen des Fußes. Wer von einer solchen Fehlform
(z.B. Klump-, Platt- oder Sichelfuß, Fersensporn) betroffen ist, weiß wie
hilfreich Einlagen sind.


Ihr Orthopäde kontrolliert regelmäßig den Zustand Ihrer Füße und verordnet je nach Indikation die erforderlichen Einlagen. Auch hier gibt es je nach Krankheitsbild die unterschiedlichsten Arten aus verschiedenen Materialien:

Kopieeinlagen
Bettungseinlagen
Schaleneinlagen
Einlagen mit Korrekturbacken
Fersenschale
Stoßabsorber/Verkürzungsausgleich
Maßeinlagen

Alle diese Einlagen sind funktionelle Orthesen und werden verordnet zur:

Korrektur, Stützung oder Bettung von Fußdeformitäten
Entlastung oder Lastumverteilung der Fußweichteile, der Bein- oder auch
Wirbelsäulengelenke



Scanner für Einlagenanfertigung Bildschirmansicht

Wir fertigen Ihre Einlagen mit größter Sorgfalt und Genauigkeit in Handarbeit. Dazu verwenden wir z.B. Kork, Leder, thermoplastische Kunststoffe. Damit Ihre Schuhe die Einlagen in ihrer orthopädischen Funktion unterstützen, ist es mitunter notwendig, diesen entsprechend zu richten. Keine Sorge, Ihre Schuhe werden dabei nicht beschädigt. Der passende Schuh und die maßgefertigten Einlagen fördern den Behandlungserfolg Ihres Fußproblems entscheidend. Wir raten zur regelmäßigen Kontrolle Ihrer Füße (z.B. elektronische Fußdruckmessung).


Ähnlich wie bei Maßschuhen gibt es auch Krankheitsbilder, die Einlagen in Sonder-
anfertigung erfordern. In diesen Fällen werden die Einlagen individuell nach Ihren Bedürfnissen in Handarbeit gefertigt. Dazu fertigen wir von Ihrem Fuß Gips-, Wachs- oder Trittschaumabdrücke.

Wir möchten Ihnen empfehlen, sich auch für Ihre Wechselschuhe ein Paar Einlagen fertigen zu lassen. Das ist aus hygienischen Gründen ratsam.